Kompass Arbeitsintegration ist seit über 20 Jahren ein Programm zur vorübergehenden Beschäftigung (PvB) und wird im Auftrag des Amtes für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Thurgau durchgeführt.

Auf Grund der aktuellen Lage ist Kompass Arbeitsintegration geschlossen! Die wichtigsten Aufträge werden von den Mitarbeitenden und Freiwilligen erledigt!

Marcel Rüegger, Geschäftsleiter, gibt Auskunft:

Marcel, wie ist die Lage im Moment?
Wir sind am arbeiten wie verrückt – nach Ostern geht es weiter. Wir suchen freiwillige Helfer, die uns unterstützen, damit wir unsere Aufträge nicht verlieren. Wir mussten am 19. März alle Teilnehmenden nach Hause schicken, um 08.30 Uhr war keine stellensuchende Person mehr im Kompass. Das hiess für uns Mitarbeitenden raus aus dem Büro und rein in die Produktion. Seit dem 19. März werden nur noch die wichtigsten Büroarbeiten erledigt, die restliche Zeit arbeiten wir in der Produktion mit.

Könnt ihr die Arbeiten bewältigen?
Wir haben bis zu 10 freiwillige HelferInnen pro Tag, die uns zusätzlich unterstützen. Fast alle HelferInnen sind aus dem christlichen Umfeld, das freut mich zu sehen, man ist füreinander da!

Kann man euch konkret unterstützen?
Wir sind dankbar für alle Helfer – ab einem halben Tag und mehr pro Woche. Wir übernehmen die ÖV-Kosten und die Verpflegung, einen Lohn können wir leider nicht bezahlen.

Bitte meldet euch während der Büroöffnungszeiten bei Tel. 071 424 00 20 oder bei Peter Studer, Leiter IndustrieWerkstatt Tel. 071 424 00 48. Wir sind dankbar für jede Hilfe!

Zur Website Kompass Arbeitsintegration